Canihuaburger

Zutaten

Zutaten (für ca.10 Stk.)

100g Canihuakörner ( z.B. von Schnitzer)
350ml Wasser
100g feine Haferflocken
50g Kichererbsenmehl
50g Süsslupinenmehl
2EL Sojamehl
1 Karotte gross fein geraffelt
  Frischer Peterlie
  Himalayasalz, Pfeffer, Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung

Wasser zum Kochen bringen, Canihuakörner beifügen und zirka 10 Minuten weich kochen. Den Brei anschliessend vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

Haferflocken, Kichererbsenmehl, Süsslupinenmehl, Sojamehl, Karotte, Peterlie unter die Canihuamasse mischen. Nun ein wenig Wasser dazu giessen, gerade so viel, bis es eine formbare Masse ist und beim Andrücken zusammenhält.  Mit den Händen gut kneten. Nun die Gewürze dazu. Nochmals kneten. Mit den Händen kleine Burger formen, nicht zu dick machen, sonst werden sie nicht gar beim Braten. Im Olivenöl bei mittlerer Hitze knusprig-braun anbraten. Nach einer Weile wenden.

Dazu passt wunderbar ein Salat, Gemüse und ein rassiger Dip.

Info zu Canihua: Canihua ist eine Traditionspflanze aus Peru und Bolivien. Das Pseudogetreide (wie Amaranth und Quinoa) enthält wertvolles Eiweiss, Ballaststoffe, viele Mineralstoffe, Eisen und Folsäure. Weil es sehr schnell gekocht ist, eignet es sich als schnelles, leichtes Gericht am Abend zusammen mit Gemüse. Der Geschmack erinnert ein wenig an Schokolade. Aufgepuffter Canihua schmeckt lecker am Morgen im Müesli.

Seitenanfang
Contact our Honeypot department if you are desperate to get blacklisted.