Fenchel mit Erdmandel-Granathaube

Zutaten

Zutaten: 1 Person

1 grosser Fenchel
2TL Granatapfel-Kerne frisch
3TL Erdmandel Flocken
  Frisch gehackter Thymian und Petersilie
ca. 3EL Olivenöl
2 g Scheiben Scheiben Tomaten, getrocknet
2TL Mungobohnen-Keimlinge
  Etwas Himalaya Salz, Pfeffer. Koriander ganz, Fenchelsamen, Schwarzkümmelsamen(im Mörser zerstossen), etwas Ras el Hanoutmischung
1TL Pinienkerne, 3 Pistazienkerne
1TL Sesam Mus ungeschält
1TL Edelhefeflocken (Ritter)

Zubereitung

Fenchel waschen, längs halbieren. Oben etwas abschneiden und auch unten den harten Stirz rausnehmen. Im Stiemer oder in wenig Wasser knapp weich kochen. In dieser Zeit die Nussgranatapfelmasse herstellen.

Kräuter hacken. Tomaten fein schneiden. In einer Schüssel vermengen mit dem Olivenöl. Erdmandel-Flocken, Mungobohnen-Keimlinge, Salz, Pfeffer, Koriander, Fenchelsamen, Schwarzkümmelsamen, Ras el Hanout, Sesam-Mus dazugeben und gut mischen.

Pinienkerne und Pistazien fein hacken und auch dazugeben.

Nun den Fenchel schön anrichten, die Kräuternussmasse darauf verteilen. Dekorieren mit Hefeflocken und Granatapfel-Kernen.

«Im März und April ist der Körper auf Entschlackung eingestellt. Das heutige Rezept ist ein leichtes Mittag oder Abendessen, das dem Körper alle wichtigen Nährstoffe schenkt und satt macht. Es ist basisch und unterstützt den Stoffwechsel beim Entgiften. Natürlich kann es mit einem leichten Getreidegericht, zum Beispiel Buchweizen, Quinoa oder Hirse, ergänzt werden.

Granatäpfel enthalten Phytoöstrogene, Antioxidantien und schenken der Haut einen strahlenden Teint. Erdmandeln sind auch für Nussallergiker bestens geeignet, da sie keine Nüsse sind. Sie enthalten viele Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren und Mineralstoffe. En Guete!»

Seitenanfang
Contact our Honeypot department if you are desperate to get blacklisted.