Quinoa-Kurkuma-Falafel - MÜLLER Reformhaus Vitalshop

Quinoa-Kurkuma-Falafel

Zutaten

Für 2 Personen

Für die Falafel:

Teil 1:
2 EL Kokosöl zum Braten
2 Schalotten, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gewürfelt
1 grosse gelbe Peperoni, klein gewürfelt
1 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
1 TL Kardamom, gemahlen
1 TL Cayennepfeffer, gemahlen
½ TL Salz

Teil 2:
½ Cup Quinoa, nach Packungsbeilage kochen
8 Paranüsse, fein gehackt
3-4 EL Leinsamenmehl
1 TL Kokosblütenzucker
1 EL Kurkuma gemahlen

Für die Marinara-Sauce:

½ Cup sonnengetrocknete Tomaten, in Wasser eingeweicht
2 Cup Tomaten püriert
1 Cup frischer Basilikum oder Peterli
1 Knoblauchzehe
1 Cup Oliven ohne Stein
1 TL Kokosblütenzucker
1 EL Chiasamen
2 EL Tamari

Zubereitung

Falafel:
Teil 1:
Kokosöl erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin ca. 3 Minuten glasig dünsten. Danach die Peperoni und die Gewürze dazugeben,
gut vermengen und 2 Minuten unter ständigem Rühren garen. Topf vom Herd nehmen.

Anschliessend die Zutaten aus Teil 2 vermengen und die Mischung aus Teil 1 dazugeben.

Etwas Kokosöl bei schwacher Hitze erwärmen. Aus dem Quinoa-Teig kleine Kugeln formen und darin anbraten.

Marinara-Sauce:
Alle Zutaten im Mixer pürieren. Sollte die Sauce zu dickflüssig werden, etwas Wasser hinzufügen.

Die Sauce auf Tellern verteilen und die warmen Quinoa-Falafel darauf setzen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit frischen Kräutern dekorieren.

Rezept von Elfe Grunwald

Seitenanfang
Contact our Honeypot department if you are desperate to get blacklisted.