Kastanien-Braten mit Wirzbeilage

Zutaten

für 4 Personen:

2 EL Olivenöl extra vergine
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g Pilze, z. B. Champignons, Steinpilze, Eierschwämme
2 bis 3 EL fein gehackte frische Kräuter, z. B. Rosmarin, Thymian, Majoran, Salbei, Petersilie
150 g gekochte Kastanien
2 Freilandeier
1 dl Rahm
150 g geriebene Baumnüsse
75 g Vollkornbrotbrösel
  Kräutermeersalz
1 EL Sojasauce
1 TL Gemüsebrühepulver
  frisch gemahlener Pfeffer
zirka 12 gekochte Kastanien für die Garnitur

 

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, fein hacken. Pilze putzen und fein hacken. Die Kastanien fein pürieren. Zwiebel, Knoblauch sowie Pilze im Olivenöl bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten dünsten. Die Kräuter kurz mitdünsten. Die Kastanien unterrühren. Abkühlen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eier, Rahm, Nüsse und Brotbrösel mit der Kastanienmasse vermengen, kräftig würzen. Die Masse in die eingefettete Form (Cakeform von 20 cm Länge) füllen, glatt streichen. Die restlichen Kastanien in der Mitte in die Masse drücken. Den Kastanienbraten im Ofen bei 200°C rund 30 Minuten backen. Nadelprobe machen. Vor dem Anschneiden 10 Minuten ruhen lassen.
Tipp: Nussallergiker können die Nüsse durch gemahlene Erdmandelflocken (Chufas) ersetzen.

Serviervorschlag: Mit im Dampf gegartem Wirz und einer Safransauce servieren. Für die Sauce 1 TL Butter schmelzen, 1 Messerspitze Safranpulver und 10 Safranfäden zugeben, 2 dl Gemüsebrühe und 1 dl Rahm zugeben. Die Safransauce bei schwacher Hitze 5 Minuten köcheln. Mit 20 g Mehlbutter (die gleiche Menge Butter und Mehl zusammenfügen) binden, die man mit dem Schwingbesen stückchenweise unter die Sauce rührt. Nochmals kurz köcheln.

(Copyright © Erica Bänziger)

Seitenanfang
Contact our Honeypot department if you are desperate to get blacklisted.